Erfahrungsberichte


Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?

* : Die markierten Angaben sind freiwillig.
(Hinweis: Ihr Kommentar wird nicht sofort sichtbar sein, sondern erst freigeschaltet werden.)


  eingeben:        




Von Michelle am 24.11.2016 21:35:40
Liebe Susi,
wir arbeiten und lernen noch nicht lange zusammen, doch die kurze Zeit hat mir schon wahnsinnig viel gebracht!
Nach 2 Jahren Rumexperimentieren mit verschiedenen Reitlehrern und Trainern, die mich allesamt nicht überzeugt haben - obwohl ich selbst keine Ahnung hatte, wie es richtig ist, wie es sich richtig anfühlt - spürte ich doch, dass der bisherige Weg nicht der richtige war.
Unter deiner Anleitung lerne ich nun erstmals zu fühlen und zu spüren. Auch, wenn es manchmal nur Sequenzen sind - aber der Weg fühlt sich gut an! Und endlich habe ich das Gefühl auch besser zu werden . . .
Du fängst noch einmal ganz von vorn mit mir an: hast die Zügelführung geändert, achtest auf minimalste Veränderungen in meinen Händen, im Sitz, der Schulter, der Beine ..... Deinem Blick entgeht nichts und das ist gut so. Denn das bisher eingeprägte Muster zu durchbrechen ist oft nicht so einfach.
Doch mit deiner Geduld, deinem Einfühlungsvermögen und deiner tollen Art zu erklären, fühle ich mich unendlich aufgehoben und hoffe, x Lektionen und Reitstunden später fein und vertrauensvoll mit (m)einem Pferd kommunizieren zu können.
Auch wenn ein Menschenleben nicht ausreicht, um richtig reiten zu können, der Weg ist das Ziel und mit dir bin ich auf dem richtigen Weg!!!!
10000 Dank und ich hoffe, ich kann noch ganz viel von dir lernen!
Liebe Grüße von Michelle





Von Sianna Amistad Koch aus Berlin am 16.05.2016 11:44:11
Frequenz Therapie für Haleb

Haleb ist ein Araber, den ich in Dubai von meinen Mann geschenkt bekommen habe. Nach 17 Jahren in den Emiraten kamen wir zurück nach Deutschland.

Nach einem Jahr in Berlin fing er an zu husten. Am Anfang hatte ich mir wirklich keine großen Sorgen gemacht, weil ich mir gedacht habe, er muss sich langsam an das neue Klima gewöhnen. Leider wurde der Husten dann chronisch und hinzu kamen massive Atemprobleme. Es wurde so schlimm, dass der Tierarzt mehrmals kommen musste, um ihn mit starken Medikamente (Kortison) zu behandeln. Das funktionierte nur temporär.

Auf Dauer war es keine Lösung, und wir haben dann mit Akupuntur angefangen. Am Anfang war es super, aber immer noch nicht das Richtige, die Atemnot hatte er noch immer. Zeitweise war es so schlimm, dass ich dachte, er muss in die Klinik.

Ich war sehr verzweifelt, wir mussten unbedingt eine Lösung finden. Haleb ging es manchmal so schlecht. Ich hatte solche Angst um ihn. Seine Lebensqualität war stark eingeschränkt. Wir konnten nicht mehr reiten, und seine Beine zitterten jedes Mal, wenn wir nur ein bißchen im Roundpen gearbeitet haben. Er konnte einfach nicht atmen.

Eine gute Bekannte, die auch im selben Stall ist, hat mir die Frequenz-Therapie von Susi Rühlemann empfohlen. Als ich Susi kontaktierte, vermittelte sie mir gleich einen guten Eindruck, klang professionell, freundlich und verständnisvoll. Susi war am nächsten Tag da, erklärte mir, was eine Frequenz-Therapie ist, und wie man ein Pferd mit dieser Therapie behandeln kann. Sie fing sofort damit an.

Am Anfang kam Susi jeden 2. Tag und hat Haleb behandelt. Susi fing sofort mit einer Fütterungs- und Haltungsumstellung an. Wir stellten seine Ernährung komplett um, er bekam Vitamine sowie Natur- und Bioprodukte. Sein Heu wird nass gemacht bzw. mit einem Dämpfer gedämpft. Auch wechselte er aus seiner Box in den Offenstall.

Susi wusste genau, was sie zu tun hatte, damit Haleb wieder gesund wird. Susi hat auch mit Haleb gesprochen und ihm erklärt, was los war, und was sie gerade macht. Susi war sehr positiv, hat mir viele Tipps gegeben, hat mir die Angst genommen und mich beruhigt.

Haleb ist jetzt tatsächlich wieder kerngesund, wir reiten auch wieder, als ob nichts gewesen wäre. Haleb kann locker wieder 20 Kilometer gehen, ohne einmal zu husten oder Atemnot zu haben.

Danke liebe Susi für all deine Empfehlungen, deinen Trost. Danke für alles, was du für uns getan hast.




„Haleb,
my soul and my heart are yours. To ride you, is an emotional experience that only you can feel with every breath we take when we are one in motion“





Von Teresa aus Berlin am 11.02.2016 19:29:39
Liebe Susi, an dieser Stelle muss ich einfach DANKE sagen. Für alles, was du mir bislang beigebracht hast, für deine Geduld, dein Einfühlungsvermögen und dein umfangreiches Wissen, an dem du mich teilhaben lässt. Du bist nicht nur ein toller Mensch mit Herz und Verstand, sondern auch eine echte „Pferdefrau“ mit unglaublichen reinreichen Fähigkeiten (Chapeau!). Ich habe bislang niemanden getroffen, der so viel Ahnung hat wie du, sowohl vom Reiten, als auch vom Umgang mit dem Pferd, der Haltung, Ernährung und Pflege. Du hast alles im Blick und setzt immer am Kern an, dort wo oftmals die Ursache von Problemen zwischen Pferd und Reiter liegen. Dein ganzheitlicher Ansatz zeigt sich auch in deiner Arbeit: Dich mit den Pferden zu sehen, ist unglaublich bereichernd. Es ist fast so, als gäbe es zwischen dir und dem Tier ein unsichtbares Band. Du blickst den Pferden in die Seele und schaffst es mit Ruhe, Verständnis und Sanftmut ihr Vertrauen zu gewinnen. Doch nicht nur die Pferde schenkend dir ihr Vertrauen – du hast auch meins, voll und ganz! Bereits nach einigen Reitstunden mit dir durfte ich erfahren, wie leicht und fein das Reiten sein kann. Du hast mir gezeigt, dass es gar nicht viel braucht, um mit dem Pferd eine harmonische Verbindung zu erreichen. Zuvor kannte ich nur die „Hinten-treiben-vorne-festhalten“-Schule und war nach jeder Reitstunde enorm verspannt, weil das Pferd und ich eher gegeneinander statt miteinander gearbeitet haben. Das Umdenken und das Überdenken alter Muster ist schwer, doch du hilfst mir dabei, stehst mir zur Seite, motivierst mich, mit viel Geduld und wenig Druck. Lange hatte ich nicht mehr so viel Spaß am Reiten! Gerade weil ich dem Pferd seither viel bewusster, wissender, gelassener und freundlicher begegnen kann.
Ich habe damals bei dir „angeklopft“ und du hast mir ein schönes Reit-Zuhause geschenkt. Dafür danke ich dir von Herzen.





Von Jana aus Berlin am 02.02.2016 11:28:11
Liebe Susi - nun auch von uns ein Dankeschön für deine tolle Arbeit mit unserem Pferd und uns.
Als Aziz vor einigen Monaten zu uns gekommen ist, war er zwar höflich und freundlich, aber immer ein bisschen zu zurückhaltend und beim Reiten eher unzufrieden.
Schon bei der ersten Reitstunde mit dir hat er uns eindeutig gezeigt, dass das Reiten nach klassischen Ansätzen richtig viel Spaß machen kann.
Jetzt kann er motiviert vorwärts gehen, lernt fröhlich seine ersten Zirkustricks und macht uns Besitzerinnen sehr glücklich.
Vielen Dank für die lustigen und lehrreichen Reitstunden!
Jana mit Henriette, Viola und natürlich Aziz





Von Nina aus Berlin am 30.01.2016 01:13:25
Ich habe Susi wegen ständiger Hufprobleme meiner Stute Gitti vor vielen Jahren kennengelernt. Seitdem die Hufe in Ihrer Betreuung sind, hat meine Stute keinerlei Probleme mehr damit. Auch Ihre ganzheitliche Beratung in Sachen Sattel /Gesundheit Ernährung traf immer ins Schwarze.

Ich hatte mir eine junge unausgebildete Mix-Stute gekauft, die von ihrem Exterieur nicht besonders vorteilhaft gebaut war. Sie hat ein massive starke Schulter, einen kurzen tief angesetzten dünnen (Unter-)Hals und dazu eine schwache Hinterhand. Die Ausbildung nach konventionellen Methoden der FN hatte eine beim Reiten bockende, unmotivierte und sehr schlecht gelaunte Gitti zur Folge. Obwohl ich nur sehr vorsichtig mit Zügel und Schenkeln einwirkte, wurden ihre körperlichen Probleme verstärkt. Der Unterhals wurde größer, ihre Schultern stärker. Die Hinterhand blieb schwach. Sie stand extrem rückständig mit ihren Vorderbeinen. Insgesamt war sie sehr steif und aufgrund ihrer natürlichen Schiefe zeitweise sogar taktunrein.
Im Galopp hatte man den Eindruck als wollte sie von Sprung zu Sprung einen Handstand machen.
Gitti musste komplett umgeformt werden, damit sie überhaupt in der Lage war, einen Reiter unbeschadet tragen zu können.

Wir trainierten zu Beginn sehr intensiv miteinander, dann ging alles sehr schnell. Die Muskeln wuchsen an den richtigen Stellen. Ständig musste ein neuer Sattel her. Gitti war und ist seitdem hochmotiviert, aber sie zeigt immer noch sehr deutlich was ihr nicht passt und genau das darf sie auch. Damit verrät sie sehr deutlich wo ihre Schwächen sind, die mit durchdachter Gymnastik trainiert werden und nicht mit Zwang.

Heute ist sie eine stolze kleine Stute die alle Seitengänge in allen 3 Gangarten beherrscht. Sie hat großen Spaß am Springen und am Passagieren obwohl ihr das sehr schwer fällt. Stolz zeigt sie auch gerne den spanischen Schritt und den Spanischen Trab. Und das alles auf leiseste Hilfen.

Das Ausbildungskonzept hat mich so überzeugt, dass ich jetzt nach jahrelangem Training mit Susi auch selbst unterrichte und ebenso die Ausbildung bei Philippe Karl machen möchte.

Herzlichen Dank Susi, dass Du uns diesen tollen Weg aufgezeigt hast. Gitti und Nina





Von Chantale aus Eichwalde am 04.01.2016 20:38:22
Auf diesem Weg möchte ich mich bei dir, Susi, ganz herzlich bedanken!
Schon als meine Vollblutstute Harriet zu mir kam waren ihre Hufe katastrophal - eine Seite extrem flach und eine Seite halbwegs normal; keine Trachten auf allen vieren. Leider habe ich meine Stute aus Unwissenheit weiter beschlagen lassen. 12 Hufgeschwüre und zig Sehnenentzündungen später fing ich an, an der Kompetenz der "Hufschmiede" zu zweifeln. Der Huf hatte sich mittlerweile immer weiter verformt und glich einem Entenschnabel. Nachdem ich gefühlte 100 Hufbearbeiter durchprobiert habe und mit meinem Latein am Ende war, traf ich glücklicher Weise auf Susi. Hufeisen ab, stark schmerzende Sohlen; doch nachdem wir die erste Umstellung geschafft hatten, lief mein Pferd lahmfrei - barhuf! Ein Wunder und die absolute Rettung für mich und meine Maus, aber wahrscheinlich nur das Resultat von korrekter und kompetenter Hufbearbeitung. Mein ehemaliger "Hufschmied - Schreck" hat nun keine Angst mehr vor der Hufbearbeitung und Schmerzen und kann nun auch wie von Zauberhand artig stehen. Großes Kompliment an dein riesiges Fachwissen, deine Geduld, deine unfassbare Kompetenz und Engagement! Ein riesig Dankeschön für deine Tipps, sowie deine aufmunternden Worte. Dank dir kann ich mit meinem einstigen Hinkebein doch noch durchstarten! An die Hufe meiner Maus kommt kein anderer mehr!!!!
Liebste Grüße Chantale





Von jacqueline am 29.11.2015 15:36:03
Susan Rühlemanns Kompetenz, Einfühlungsvermögen und Geduld sind nur einige der seltenen Gaben, die ich nicht mehr missen möchte beim Pflegen/im Leben meines Pferdes. Sie hat es geschafft, aus instabilen "Bröselfüssen" (von leider oberflächlicher Schmiedehand beareitet), den Erkenntnisen fundierter Huforthopädie gemäss, feste, tragende Hufe für mein Kaltblutpferd zu "zaubern". Es ist wieder voller Bewegungsfreude,nach Jahren häufiger Hufgeschwüre...dazu eine Ernährungsberatung, deren Umsetzung die Wirkungen sehr positiv zeigen;..ebenso die deutlich effektive Frequenztherapie, eingesetzt bei einer Sinusitis;... wundervolle Erziehungstipps, die aus einem rüpeligen schelmischen Pferd ein mitarbeitendes schelmisches Pferd machten...
Kurzum: Sie blickt mit dem Herzen voller Verstand..ich wünsche den Pferden und ihren Menschen, auf jemanden wie sie zu treffen...Herzlichen Dank Susan für Deine fantastische Arbeit! Jacqueline





Von Katrin aus 16767 Leegebruch am 18.11.2015 08:27:48
Liebe Susi!
Glückwunsch zu dieser tollen, ansprechenden Homepage. Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei dir für deine hervorragend geleistete Arbeit in der Huforthopädie bedanken. Dank deiner Mühe, Geduld und deinen langjährigen Erfahrungen geht es Aldano heute richtig gut und er kann sich trotz seiner zahlreichen Gelenkerkrankungen wieder schmerzfrei bewegen. Es ist einfach nur schön, ihn so zu sehen. Trotz großer Bedenken am Anfang bei der Umstellung auf Barhuf sind die Erfolge der letzten 5 Jahre für mich kaum in Worte zu fassen. Es war unsere letzte Chance und die hat sich gelohnt. Recht herzlichen Dank für alles. Wir hoffen, dass du uns noch lange begleitest. Katrin und Aldano